Floorballer qualifizieren sich für die DM

Erfolgreiches TVS-Team: Andree Niehues (17), Christopher Beck (69), Alexander Panzer (11), Daniel Kuhn (41), Andreas Ritter (10), Jonathan Schuster (TW), Raven Hoffmann (5)
Erfolgreiches TVS-Team: Andree Niehues (17), Christopher Beck (69), Alexander Panzer (11), Daniel Kuhn (41), Andreas Ritter (10), Jonathan Schuster (TW), Raven Hoffmann (5)
Am 05.05.2012 fand beim TV Südkamen in der Sporthalle der Südschule der Qualifikationsspieltag der Region West zu den deutschen Meisterschaften statt, die am 30. Juni und 1. Juli 2012 in Lilienthal (bei Bremen) ausgespielt werden. Hierzu waren die vier besten Teams aus NRW und die zwei besten Teams aus Hessen/Rheinland-Pfalz angereist – darunter die zweifachen und amtierenden deutschen KF-Meister aus Berkersheim (Frankfurt) und die deutschen Vizemeister aus Hochdahl (Düsseldorf).

Im ersten Spiel konnte sich der DJK Holzbüttgen (4. NRW) denkbar knapp im Penalty-Schießen gegen die Dümptener Füchse (2. NRW) durchsetzen. Holzbüttgen führte bereits zur Halbzeit mit 5:1, konzentrierte sich in der zweiten Hälfte jedoch zu sehr auf Ergebnisverwaltung. So fand Dümpten immer besser ins Spiel, erzielte Treffer um Treffer und konnte 30 Sekunden vor Schluss den Ausgleich bejubeln, der die Verlängerung bedeutete. In der Verlängerung passierte nicht viel. Beide Teams belauerten sich und kein Team wollte zu viel Risiko gehen. Somit musste ein Penalty-Schießen entscheiden. Hier verwandelten alle Holzbüttgener sicher. Der Gegner des Hessen-Meisters, TSV Berkersheim, war gefunden.
Spielergebnis: DJK Holzbüttgen – Dümptener Füchse 6:5 (5:1,0:4,1:0) n.P.

Im zweiten Spiel gewann Floorball Mainz (2. Hessen) durch Sudden-Death in der Verlängerung gegen den SSC Hochdahl (3. NRW). Hier führten die favorisierten Hochdahler zur Mitte der zweiten Hälfte bereits mit 3:1, als das Schiedsgericht einen folgenschweren Lizenzierungsfehler feststellte. Anstatt Morten war sein Bruder Mads Winter auf dem Spielberichtsbogen eingetragen. Morten bekam eine rote Karte und Hochdahl musste 5 Minuten in Unterzahl agieren. Diese Strafe wussten die Mainzer zu nutzen. Sie drehten das Spiel und gingen mit 4:3 in Führung. Hochdahl konnte jedoch bei voller Besetzung wieder ausgleichen und es ging auch im zweiten Spiel in die Verlängerung. Hier erhielt ein Hochdahler eine 2-Minuten-Strafe und Mainz erzielte wieder in Überzahl den Sudden-Death-Siegtreffer. Damit war der Gegner des NRW-Meisters, TV Südkamen, gefunden.
Spielergebnis: SSC Hochdahl – Floorball Mainz 4:5 (2:0,2:4,0:1) n.V.

Im dritten Spiel gewann DJK Holzbüttgen (4. NRW) sensationell gegen den deutschen Meister aus Berkersheim (1. Hessen). Bereits nach 80 Sekunden führte der TSV Berkersheim mit 2:0 und alles deutete auf einen Berkersheimer Sieg hin. Holzbüttgen schien durch das nervenaufreibende erste Spiel müde, doch sie kämpften sich zurück in die Partie. Nach 17 Minuten stand es 3:3 und spätestens hier merkte Berkersheim, dass die Qualifikations zur DM kein Selbstläufer werden sollte. Mit dem Spielstand von 4:3 für Berkersheim ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit war es weiter ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen hüben wie drüben. Der einzige Unterschied lag darin, dass Holzbüttgen seine Chancen zu nutzen wusste, Berkersheim dagegen immer wieder an sich selbst oder am gegnerischen Torhüter scheiterte. So führte Holzbüttgen nach 30 Minuten mit 7:4 – die Sensation war nahe. Berkersheim riskierte nun mehr, kam zu Anschlusstreffern, vergabe jedoch weiterhin beste Möglichkeiten und so konnte Holzbüttgen den Sieg schlussendlich mit großem Kampf über die Zeit retten.
Spielergebnis: DJK Holzbüttgen – TSV Berkersheim 7:6 (3:4,4:2)

Im vierten Spiel qualifizierte sich der TV Südkamen (1. NRW) gegen Floorball Mainz (2. Hessen) für die deutschen Meisterschaften. Der TVS wurde zunächst „kalt erwischt“. Auch die Mainzer gingen schnell mit 2:0 in Führung. Doch der TVS blieb ruhig, behielt die Nerven und hatte nach 5 Minuten das Spiel zu seinen Gunsten gedreht. Fortan schlug der Ball immer wieder im Mainzer Tor ein, so dass der TVS zur Pause mit 3:7 führte. Diese Führung wurde bis auf 3:9 ausgebaut. Die Mainzer warfen daraufhin nochmals alles nach vorne, kamen zu einigen Anschlusstreffern, scheiterten jedoch auch einige Male an dem Torhüter der Südkamener. Am Ende stand ein fast nie gefährdeter 6:12 Sieg für den TV Südkamen auf dem Papier, was die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften bedeutete. Dies gelang dem TV Südkamen nun bereits zum dritten Mal in Folge.
Spielergebnis: Floorball Mainz – TV Südkamen 6:12 (3:7,3:5)

Im letzten Spiel des Tages gewann der TSV Berkersheim gegen Floorball Mainz mit 12:6 (7:4, 5:2). Falls eines der qualifizierten Westteams aus irgendwelchen Gründen die Teilnahme an der DM absagen muss, ist der TSV Berkersheim der erste Nachrücker.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: